Skip to content
Menu

Help Center :: Standort finden

Patientenbereich :: Join The Familiy :: Einloggen

Menu

Warum nur privat? Wir dürfen mit den gesetzlichen Krankenkassen nicht abrechnen.

Warum nur privat?

Wir dürfen mit den gesetzlichen Krankenkassen nicht abrechnen.

Wir würden gerne, dürfen aber nicht.

Tiamana darf aktuell ausschließlich Privatpatienten und Selbstzahler untersuchen. Eine Befähigung für die Untersuchung von BG-Patienten (Arbeitsunfälle) ist beantragt.

Dr. med. Milen Golchev verfügt nicht über einen s.g. KV-Sitz – dieser ermöglicht die Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen.

Diese Begrenzung ist politisch bzw. berufspolitisch gewollt und gilt für alle Radiologinnen und Radiologen in Deutschland.

Es gibt eine bestimmte Anzahl von KV-Sitzen in Deutschland, die in Besitz der seit Jahrzehnten aktiven radiologischen Praxen sind. Zunehmend werden diese Praxen bei Erreichen des Rentenalters der Praxisbesitzer von nicht-medizinischen Investoren aufgekauft. Mit Hilfe von der Politik geschaffenen Schlupflöchern gehen diese KV-Sitze in den Besitz der Unternehmen über, sodass es jungen Radiologinnen und Radiologen unmöglich gemacht wird, ihren freien Beruf als selbstständige Ärztinnen und Ärzte zu praktizieren.

Die einzige Lösung zu diesem Zeitpunkt ist die Gründung der Privatpraxis – unter dieser Form operiert auch Tiamana.

Tiamana könnte gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten untersuchen, diese müssen jedoch als Selbstzahler geführt werden und für die Kosten der Untersuchung aufkommen. Alternativ könnten sie vor der geplanten Untersuchung eine Anfrage bei der eigenen Krankenkasse stellen, um eine eventuelle Rückerstattung zu prüfen und zu beantragen.

Du kannst dich bei weiteren Fragen direkt an Dr. med. Milen Golchev unter wenden.

Wir würden gerne, dürfen aber nicht.

Tiamana darf aktuell ausschließlich Privatpatienten und Selbstzahler untersuchen. Eine Befähigung für die Untersuchung von BG-Patienten (Arbeitsunfälle) ist beantragt.

Dr. med. Milen Golchev verfügt nicht über einen s.g. KV-Sitz – dieser ermöglicht die Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen.

Diese Begrenzung ist politisch bzw. berufspolitisch gewollt und gilt für alle Radiologinnen und Radiologen in Deutschland.

Es gibt eine bestimmte Anzahl von KV-Sitzen in Deutschland, die in Besitz der seit Jahrzehnten aktiven radiologischen Praxen sind. Zunehmend werden diese Praxen bei Erreichen des Rentenalters der Praxisbesitzer von nicht-medizinischen Investoren aufgekauft. Mit Hilfe von der Politik geschaffenen Schlupflöchern gehen diese KV-Sitze in den Besitz der Unternehmen über, sodass es jungen Radiologinnen und Radiologen unmöglich gemacht wird, ihren freien Beruf als selbstständige Ärztinnen und Ärzte zu praktizieren.

Die einzige Lösung zu diesem Zeitpunkt ist die Gründung der Privatpraxis – unter dieser Form operiert auch Tiamana.

Tiamana könnte gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten untersuchen, diese müssen jedoch als Selbstzahler geführt werden und für die Kosten der Untersuchung aufkommen. Alternativ könnten sie vor der geplanten Untersuchung eine Anfrage bei der eigenen Krankenkasse stellen, um eine eventuelle Rückerstattung zu prüfen und zu beantragen.

Du kannst dich bei weiteren Fragen direkt an Dr. med. Milen Golchev unter wenden.