Skip to content
Menu

Help Center :: Standort finden

Patientenbereich :: Join The Familiy :: Einloggen

Menu

Vor dem MRT Wir unterstützen dich für eine entspannte Untersuchung.

Vor dem Scan

Wir unterstützen dich für eine entspannte Untersuchung.

Das MRT-Aufklärungsgespräch

Alles in Ruhe erklärt, damit du dir keine Sorgen machst

Angst vor der Röhre?

Wir wollen dir eine stressfreie Untersuchung ermöglichen. Folgende Informationen könnten dir die Angst vor dem MRT nehmen:

  • unsere MRT-Geräte verfügen über eine Öffnung von 70 cm – die maximale Weite aktuell
  • das MRT-Gerät ist hinten offen – wie ein Riesen-Doghnut
  • Für einige Untersuchungen musst du nicht komplett ins Gerät reingefahren werden
  • das MRT-Gerät ist 100% strahlenfrei, du kannst die Untersuchung beliebig oft wiederholen
  • du kannst dir eine Beruhigungstablette von deinem überweisenden Arzt holen*
  • du kannst die Augen schließen und deinen nächsten Urlaub im Kopf planen

*du müsstest dann eine Begleitperson mitbringen und darfst 24h nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

 

Wir lehnen eine Untersuchung ab bei Patientinnen und Patienten, die einen Schrittmacher tragen. Wir empfehlen dann das Aufsuchen einer dafür spezialisierten Radiologie mit angeschlossener Kardiologie.
Alte künstliche Herzklappen können ebenfalls mit dem MRT nicht kompatibel sein.

Falls du dir unsicher bist, kontrolliere deinen Implantat-Pass und frage den Spezialisten, bei dem du deine Implantate erhalten hast.

Bitte informiere uns stets vor der Untersuchung darüber, falls du Implantate im Körper hast, damit wir entscheiden, ob eine Untersuchung zulässig ist, oder doch so gefährlich ist, dass wir diese ablehnen müssen.

Die folgenden Fremdkörper sind normalerweise keine Kontraindikation für eine MRT-Untersuchung:

  • Organische und die meisten modernen Ersatzherzklappen
  • Implantierte Medikamenten-Pumpen
  • Metallische Gefäßclips und Stents
  • Trauma-Implantate wie Schrauben, Nägel und Platten
  • Gelenk- und Knochenprothesen
  • Informiere uns bitte bei jedem Implantat, auch wenn dieses MRT-tauglich sein soll.

Bring bitte deinen Implantat-Pass (falls ausgestellt) zur Untersuchung mit.

Wir wollen dir eine stressfreie Untersuchung ermöglichen. Folgende Informationen könnten dir die Angst vor dem MRT nehmen:

  • unsere MRT-Geräte verfügen über eine Öffnung von 70 cm – die maximale Weite aktuell
  • das MRT-Gerät ist hinten offen – wie ein Riesen-Doghnut
  • Für einige Untersuchungen musst du nicht komplett ins Gerät reingefahren werden
  • das MRT-Gerät ist 100% strahlenfrei, du kannst die Untersuchung beliebig oft wiederholen
  • du kannst dir eine Beruhigungstablette von deinem überweisenden Arzt holen*
  • du kannst die Augen schließen und deinen nächsten Urlaub im Kopf planen

*du müsstest dann eine Begleitperson mitbringen und darfst 24h nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

 

Wir lehnen eine Untersuchung ab bei Patientinnen und Patienten, die einen Schrittmacher tragen. Wir empfehlen dann das Aufsuchen einer dafür spezialisierten Radiologie mit angeschlossener Kardiologie.
Alte künstliche Herzklappen können ebenfalls mit dem MRT nicht kompatibel sein.

Falls du dir unsicher bist, kontrolliere deinen Implantat-Pass und frage den Spezialisten, bei dem du deine Implantate erhalten hast.

Bitte informiere uns stets vor der Untersuchung darüber, falls du Implantate im Körper hast, damit wir entscheiden, ob eine Untersuchung zulässig ist, oder doch so gefährlich ist, dass wir diese ablehnen müssen.

Die folgenden Fremdkörper sind normalerweise keine Kontraindikation für eine MRT-Untersuchung:

  • Organische und die meisten modernen Ersatzherzklappen
  • Implantierte Medikamenten-Pumpen
  • Metallische Gefäßclips und Stents
  • Trauma-Implantate wie Schrauben, Nägel und Platten
  • Gelenk- und Knochenprothesen
  • Informiere uns bitte bei jedem Implantat, auch wenn dieses MRT-tauglich sein soll.

Bring bitte deinen Implantat-Pass (falls ausgestellt) zur Untersuchung mit.

Andere (metallische) Objekte

Bitte entferne alle Objekte vom Körper bevor du den MRT-Raum betrittst: Geld, Schlüssel, Schmuck, Uhren, Brille, Hörgeräte, Zahnprothesen usw.

Wir müssen dich explizit warnen, dass Kreditkarten und elektronische Geräte (iPhones bzw. Smartphones, mobile Spielkonsolen usw.) irreversibel beschädigt werden, falls du sie mit in den MRT-Raum nimmst.

Falls du Metallsplitter in deinem Körper hast, ist eine Untersuchung unter Umständen durchführbar.

Wir müssen die Untersuchung in den Fällen ablehnen, wenn die Metallsplitter in der Nähe des Nervensystems, der Lunge, der Augen oder der Blutgefäße lokalisiert sind. Die Metallsplitter können sich mithilfe des starken Magnetfelds bewegen und schwere (potentiell lebensgefährliche) Schäden im Körper anrichten.

Andere (metallische) Objekte

Bitte entferne alle Objekte vom Körper bevor du den MRT-Raum betrittst: Geld, Schlüssel, Schmuck, Uhren, Brille, Hörgeräte, Zahnprothesen usw.

Wir müssen dich explizit warnen, dass Kreditkarten und elektronische Geräte (iPhones bzw. Smartphones, mobile Spielkonsolen usw.) irreversibel beschädigt werden, falls du sie mit in den MRT-Raum nimmst.

Falls du Metallsplitter in deinem Körper hast, ist eine Untersuchung unter Umständen durchführbar.

Wir müssen die Untersuchung in den Fällen ablehnen, wenn die Metallsplitter in der Nähe des Nervensystems, der Lunge, der Augen oder der Blutgefäße lokalisiert sind. Die Metallsplitter können sich mithilfe des starken Magnetfelds bewegen und schwere (potentiell lebensgefährliche) Schäden im Körper anrichten.

Was ich immer wissen wollte... einige Fragen vorab

Wann soll ich ein MRT anfertigen lassen?

Es gibt viele Fragestellungen, die ein MRT benötigen. Meistens wird das MRT durchgeführt, um die Verdachtsdiagnose zu sichern und/oder die eventuelle Therapie zu planen.

Wir sind auf die muskuloskelettale Bildgebung für Abenteurer spezialisiert und würden uns freuen eine Untersuchung von deinen Gelenken, Muskeln, Sehnen und Knochen durchzuführen.

Was könnt ihr auf den MRT-Bildern sehen?

Das MRT zeigt alle Gewebearten im Körper, am besten wird aber Weichgewebe wie Muskeln, Sehnen, Knorpel, Flüssigkeiten, Fett und Knochenmark dargestellt.
Der harte Knochen ist ebenfalls zu sehen, jedoch sind Pathologien oft schwieriger zu erkennen als z.B. auf dem CT.

Was sind die Vorteile des MRT?

Die größten Vorteile sind die genaue Darstellung von Weichteilgewebe, die hohen Kontraste zwischen einzelnen Strukturen und die örtliche Auflösung, kombiniert mit der Möglichkeit die Bilder ohne Röntgenstrahlung in jeder Raumebene anzufertigen.
Das bedeutet, dass du ein MRT so oft wie nötig wiederholen kannst, ohne dir Gedanken über Strahlung machen zu müssen.

Was ist der Unterschied zwischen MRT und CT?

Das MRT (Magnetresonanztomographie) ist ein großer Magnet und arbeitet ohne Röntgenstrahlung.
Das CT (Computertomographie) ist eine auf Röntgenstrahlen basierte Maschine.
Beide Geräte können Bilder als “Schnitte” des Körpers in allen Raumebenen anfertigen und sind auch generell als Schnittbildgebung bekannt.

Hat eine MRT-Untersuchung viel Strahlung?

Das MRT ist eine 100% strahlungsfreie Maschine und ungefährlich für den Körper. Das MRT ist ein großer und starker Magnet zusammen mit sehr komplexer Hardware, mit dem kleinste Unterschiede im Magnetfeld der einzelnen Moleküle im Körper detektiert werden können und somit Bilder davon errechnet werden können.

Darf ich ins MRT?

Die meisten Menschen können im MRT problemlos untersucht werden. Es ist wichtig für uns zu wissen, ob sich Fremdkörper (Implantate, Splitter nach Unfällen usw.) in deinem Körper befinden. Manche davon könnten eine Kontraindikation für eine MRT-Untersuchung darstellen – meistens, wenn sie metallisch und magnetisch sind.
Es ist auch denkbar, dass du nicht von dem Liegen in der „Röhre“ begeistert bist. Das führt dazu, dass du unruhig bist und deine Bilder am Ende verwackelt sind.
Bitte lies dir den ausführlichen Text diesbezüglich im Help Center durch.
Du kannst uns gerne kontaktieren, falls du weitere Fragen hast.